Mit der eigenen Website Geld verdienen – Blog oder Nischenseite?

blog-versus-nischenseite

Mit einer Webseite wollen die meisten Menschen heute Geld verdienen. Vielleicht fragst auch Du dich gerade, ob Blog oder Nischenseite dafür besser wäre? Ich möchte hier mehr auf den Blog eingehen, weil ich überzeug davon bin, dass eine Nischenseite dich nicht so reich werden lässt, wie es mit dem eigenen Blog möglich wäre. Die Nischenseite bezieht sich auf nur ein bestimmtes Produkt, auch wenn in verschiedensten Varianten. Das engt dich auf Dauer nur ein. Du wirst sehen, dass ein Blog die bessere Wahl ist und ich möchte gerne aufzeigen, warum genau das so ist.

Du hast mehr Traffic mit einem Blog

Nischenseiten beziehen sich auf nur ein Produkt. Das heißt, Du ziehst auch nur die User an, die sich dafür interessieren. Mit einem Blog kannst Du viel mehr Themen aufgreifen und so auch mehr Traffic bekommen. Verständlich oder? Wo man mehr Themen für sich nutzt, sind auch mehr Leser zu finden. Nehmen wir das Thema Selbstständig im Netz. Du kannst hier nicht nur einfach Texte schreiben, die mit der Selbstständigkeit zu tun haben. Nein, Du kannst sogar Geschäftsideen vorstellen. Du kannst auf andere Seiten verweisen und sogar mit Affiliate Geld verdienen. Du brauchst dafür nur Affiliatelinks nutzen, die zu Büchern führen, die sich mit dem Thema Selbstständigkeit beschäftigen. Außerdem kannst Du auch gleich die eigenen Produkte oder Dienstleistungen ins Spiel bringen. Vielfältig eben! Du müsstest viele Nischenseiten aufbauen, wenn Du damit ebenso viel Traffic erzielst, wie mit einem Blog. Was aber nicht heißt, dass Nischenseiten sich nicht auch lohnen.

Mit dem Blog immer auch eigene Produkte vorstellen und vermarkten

Alle Artikel auf dem Blog kannst Du teilen und bewerben. Das musst Du sogar, damit mehr Traffic erzielt wird. Was liegt da näher, als auch für die eigenen Produkte zu werben? Vielleicht möchtest Du YouTube Kanäle bewerben? Oder möchtest Du mit Podcasts begeistern können? Vielleicht verkaufst Du auch eigene Bücher oder andere Produkte? Auf dem Blog kannst Du verschiedenste Themen nutzen, um auf die eigenen Produkte zu kommen und Werbung u machen. Mit einem Blog wissen die Leser bald, wer dahinter steckt. Bei Nischenseiten wird darauf nicht so sehr geachtet. Der Blog wird abonniert, die Nischenseite nicht. Mit dem Blog kannst Du auch mal schreiben, worauf Du Lust hast, denn Du beschäftigst dich zum Glück ja nicht nur mit einem Thema. Dieses könnte auf Dauer recht langweilig werden.

Mit der Zeit ist der Blog mit weniger Aufwand verbunden

Nischenseiten können natürlich Geld bringen, aber auf Dauer wird der Blog die Nischenseite verdrängen. Du musst dich auch immer um die Suchmaschinenoptimierung kümmern. Und wo Du im Ranking wirklich landen wirst, ist auch so eine Frage. Immerhin schießen Nischenseiten enorm aus dem Boden und verdrängen die eine oder andere Konkurrenz gezielt. Leser müssen eine Nischenseite erst einmal finden, da Du diese aufgrund des einen Themas, nicht so gut bewerben kannst, wie den eigenen Blog. Das Marketing ist leichter mit dem Blog, Du kannst mehr User ansprechen und wirst auch eine gewisse Nähe zu den Lesern aufbauen können. Somit werden auch diese bald auf Deine Produktvorschläge warten und diese dann auch kaufen, weil sie Dir vertrauen. Auf Dauer bringt Dir dies also mehr Geld ein!

7 Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen

geld-verdienen-im-internet

Das Internet ist für uns mittlerweile selbstverständlich. Sei es von zuhause aus mit dem Computer oder von unterwegs mit dem Smartphone oder Tablet, wir sind immer online. Warum also das Internet nicht auch nutzen, um Geld zu verdienen? Hier finden Sie einige Möglichkeiten, wie sie ganz bequem im Internet Geld verdienen können.

Der Produkttester

Bereits lange bevor Produkte diverser Hersteller auf den Markt kommen, werden diese von Produkttestern ausgiebig geprüft. Mittlerweile gibt es hierzu entsprechende Plattformen, auf denen sich künftige Kunden bereits im Vorfeld eines Release eintragen können und dieses wie in einer Art Umfrage auf Benutzerfreundlichkeit oder andere entsprechende Aspekte hin bewerten können. Oft erhalten diese dann auch das Produkt, das sie nach einem Test behalten dürfen. Hier entsteht also eher eine „indirekte Bezahlung“ in Form eines Produkts.

Second Hand

Ein weiterer möglicher Nebenverdienst, bei dem nun eine direkte Bezahlung erfolgt, ist der Verkauf von Kleidung oder nur zeitlich begrenzt benötigter Produkte. Hierzu kommen Artikel für Kleinkinder und entsprechende Klamotten (oder auch größere Gegenstände wie der Kinderwagen) in Frage. Nachdem diese durch das fortschreitende Alter des Kindes nicht mehr benötigten werden, können sie auf Online-Plattformen an werdende Mütter weiterverkauft werden, wodurch ein kleiner Nebenverdienst durch den Wiederverkaufspreis erzielt wird.

Übersetzung

Immer wieder werden Textübersetzungen (bei Anzeigen, Produktbeschreibungen, etc.) benötigt. Falls Sie also mehrere Sprachen sprechen und diese entsprechend gut beherrschen, eignet sich eventuell auch eine Anmeldung bei einer Plattform für Übersetzer. Hierzu werden verschiedene Aufträge eingereicht zwischen welchen Sie dann wählen sowie diese folglich bearbeiten können. Die Bezahlung erfolgt hierbei abhängig von Textart, Länge, Wortanzahl und Schwierigkeitsgrad (durch z.B. Fachbegriffe).

Lektor

Falls Sie nicht über Kenntnisse in anderen Sprachen verfügen, ist es wohl eher sinnvoller in der Muttersprache aktiv zu werden und diese zu nutzen. In Frage kommt hierzu die Arbeit als Lektor. Wie auch bei Übersetzungen können Sie hier Aufträge auf einer Plattform nach erfolgter Anmeldung wählen und die Korrektur (grammatikalisch, sprachlich) übernehmen. Die Bezahlung erfolgt auch hier abhängig der Länge, Textgattung und des (fachlichen) Schwierigkeitsgrades.

Texter und Schriftsteller

Sehen Sie Ihre Stärken eher im Verfassen eines Textes, ist es ratsam als Texter oder „Schriftsteller“ tätig zu werden. Häufig werden Kurztexte oder Produktbeschreibungen für Online-Annoncen benötigt, zu welchen Sie mittels Ihrer Kreativität und den Vorgaben Texte einreichen können. Wie auch schon bei der Tätigkeit als Übersetzer und Lektor ist dies Dank Online-Plattformen, welche als Vermittler zwischen Auftraggeber und Texter fungieren, im Zuge einer dortigen Anmeldung ausführbar.

Design und Grafik

Fernab der Texte können Sie sich aber auch im grafischen Bereich engagieren. Hierzu können Grafiken entwickelt, Bilder bearbeitet oder Logos- und Broschüren-Designs angefertigt werden. Die Bezahlungen variieren hier sehr stark. Gerade je nach Themenvorgabe, Auftraggeber und Umfang der Tätigkeit sind hierbei schnell Bezahlung von mehr als 50 bis 100 Euro erzielbar.

Mögliche Kontinuität

Falls ein Auftraggeber bei all den vorangestellten Möglichkeiten gefallen an Ihren Arbeiten findet, ist bei zahlreichen Plattformen auch ein direktes Engagement möglich, sodass sie direkte Aufgaben übernehmen und so von kontinuierlichen Einnahmen durch Folgeaufträge profitieren können.